Blessuren

October 2009

Oberschenkel links, Außenseite: Der riesige blaue Fleck ist verschwunden. Genauso wie die Erinnerung daran, woher genau er kam. Oktoberfest, sicher, Sturz von der Bank, wahrscheinlich. Jetzt, wo er weg ist, wird er fast ein wenig vermisst. Genau wie die Menschen, denen man begegnet, die dann eine zeitlang sehr wichtig für einen sind, von denen man sich irgendwann aber wieder entfernt und oft erst viel später bemerkt, dass sie jetzt weg sind. Dann erinnert man sich an sie und man vermisst sie. Manchmal so sehr, dass man ab und zu von ihnen träumt: ♂X hilft einem aus dem Pool, in den man gefallen ist, um anschließend ein sehr souveränes und erwachsenes Gespräch mit einem zu führen. ♂Y steht einem zur Seite, wenn grob geschätzte zwanzig Leute gerade extrem böse auf einen werden. Mit ♀Z sitzt man plötzlich an irgendeinem Strand und hat die beste Zeit seines Lebens. Dann wacht man auf und bekommt ein schlechtes Gewissen. Wie konnte man es nur zulassen, all diese Menschen zu verlieren. Bis einem ein paar Gedanken später wieder einfällt, wie es wohl weiter gegangen wäre: ♂X hätte bestimmt wieder mit der Klammerei angefangen, ♂Y hätte einen „Kleines“ genannt und diese super bescheuerte ♀Z wäre einem bei nächster Gelegenheit todsicher in den Rücken gefallen. – Aber alles gut, seit heute kein blauer Fleck mehr. Endlich schmerzfrei. Vorübergehend.

Share:
  • Twitter
  • MySpace
  • Facebook
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Digg

show more Blog

Leave a Comment